Parkour - outdoor
verantwortlich: Iris Rueth

 


 

Parkour ist eine Bewegungskunst, die vor 25 Jahren in den Pariser Vororten entstanden ist und sich mittlerweile auf der ganzen Welt verbreitet hat. Die Faszination für die elegante sowie effektive Art sich zu bewegen, erhielt Einzug in Filmen und erfreut sich im Internet großer Beliebtheit.

Beim Parkour geht es vor allem um die effiziente Überwindung von Hindernissen, wie beispielsweise einer Mauer oder einem Geländer. Aber auch kreative Bewegungen, die die urbane Umgebung als Bewegungslandschaft interpretieren, gehören zum Parkour.

Da dabei keine Hilfsmittel, außer dem eigenen Körper, eingesetzt werden, fördert man dabei Kraft, Beweglichkeit und eine gute Körperbeherrschung. Da es sich aber um eine wirkliche Bewegungskunst handelt, entwickelten sich neben denn körperlichen Fähigkeiten auch mentale Fähigkeiten - wie zum Beispiel Selbsteinschätzung, Mut und Konzentration. Nach kurzer Zeit ändert sich die Wahrnehmung für die Dinge, die uns umgeben. Überall sieht man Bewegungs-möglichkeiten. Die tatsächliche Verletzungsrate im Parkour ist äußerst niedrig, da größten Wert auf Präzision und sicheres Landen gelegt wird. Es geht nicht darum, einen Sprung zu schaffen sondern einen Sprung zu können.

Wettkämpfe und Konkurrenzdenken sind im Parkour nicht gerne gesehen, da es nicht um den Vergleich mit andern geht, sondern um gegenseitige Inspiration und die Verbesserung der eigenen Fähigkeiten.

Das Training beginnt immer mit einer Aufwärmphase. Danach werden verschiedene Techniken entwickelt und geübt, dabei wird soviel angeleitet wie nötig und so wenig wie möglich. Ein freies eigenständiges Training ist das Ideal. Dabei kann man eigene Bewegungen entwickeln oder verbessern. Der Abschluss bildet ein Krafttraining, das den Körper schult mit den Belastungen im Parkour umzugehen.

Um Parkour zu machen, braucht man keinerlei sportliche Voraussetzungen, weil keine vorgegebenen Bewegungen ausgeführt werden sondern Hindernisse den eigenen Fähigkeiten entsprechend überwunden werden sollen. Genau deshalb kommen aber auch Menschen mit Vorerfahrungen im Parkour auf ihre Kosten. Parkour ist natürlich kein Männersport, Frauen sind explizit erwünscht.

 

Der Kurs findet bei jedem Wetter statt!

 

Treffpunkt Starttermin: Sporthalle Schützenbahn (bei späterem Einstieg rechtzeitig Kursleiter vorab kontaktieren (Klick auf den Namen), da Treffpunkte evtl. wechseln)

 

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
295Do19:00-20:30Treffpunkt Sporthalle Schützenbahn08.02.-12.04.Adrian Grothe, Jan Decker15/ 20/ 30 €ab 22.01., 09:00