Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Schlag zurück! Bildinformationen anzeigen
Läuft! Bildinformationen anzeigen
Runde Sache! Bildinformationen anzeigen

Schlag zurück!

Läuft!

Runde Sache!

Aikido
verantwortlich:

 Aikido ist eine sehr dynamische, defensive Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba aus verschiedenen Kampfkünsten (Jiu Jitsu, Aikijutsu) entwickelt wurde. Das Wort "defensiv" verdeutlicht somit das Ziel, sich gegen einen nicht provozierten Angriff effektiv zu verteidigen, ohne dem Angreifer dabei gesundheitlichen Schaden zuzufügen. Daraus leitet sich ein sehr hoher moralisch-ethischer Anspruch ab, dessen Verwirklichung sowohl die Entwicklung körperlicher als auch geistiger Fähigkeiten voraussetzt.

Das Wort Aikido setzt sich aus drei Silben zusammen: "Ai" steht für die Koordination bzw. Harmonie, "Ki" wird im Allgemeinen mit ?innerer Energie? übersetzt und äußert sich dabei durch eine klare mentale und physische Absicht, "Do" steht für den Weg bzw. die Methode des Erlernens. Eine Aikido-Technik besteht aus einer Ausweichbewegung mit dem Ziel, die Energie des Angreifers intelligent umzuleiten bzw. sich der Energie des Angriffs anzugleichen. Schlussendlich wird die Energie auf den Angreifer zurückgeleitet, um ihn entweder mit einer Haltetechnik zu fixieren (Katame Waza) oder ihn zu werfen (Nage Waza). Dabei wird stets auf eine zentrierte Haltung geachtet, um eine Einheit zwischen Körper und Geist (Absicht) herzustellen. Durch die korrekte Ausübung der Aikido-Techniken wird nicht nur das Gefühl für den eigenen Körper (Zentrum, Körperachse, Körperhaltung) und Geist (klare Absicht, mentale Flexibilität, Umgang mit Stresssituationen) verbessert, man schärft zudem sein Gefühl für Zeit und Raum (Distanz, Winkel, Timing, Rhythmus). Dies sind die eigentlichen fundamentalen Aspekte einer effektiven Selbstverteidigung. Am Ende steht das Ziel, aus den anfänglich entgegengesetzten Absichten, Energien und Rhythmen zwischen Angreifer und Angegriffenem eine einheitliche Dynamik herzustellen (Kimusubi).

Eine Unterrichtseinheit im Aikido beginnt zunächst mit einer traditionellen japanischen Begrüßung und Respekterweisung gegenüber dem Aikido-Begründer Morihei Ueshiba. Im Anschluss finden kurze Atemübungen statt, um Körper und Geist zu vereinen und um sich mental auf die kommende Unterrichtseinheit vorzubereiten. Nach einer gründlichen Erwärmung und Dehnung des Körpers beginnt der eigentliche Aikido-Unterricht. Dabei zeigt und erklärt der Übungsleiter zunächst die bevorstehende Übung bzw. Technik. Danach wird paarweise unter der Aufsicht des Übungsleiters trainiert. Nach der Übungsphase wird mit der nächsten Technik fortgesetzt. Während einer Unterrichtseinheit werden die Übungspartner häufig gewechselt.


Anfangs genügt es, ein langärmliges Shirt und eine lange Sporthose zum Aikido-Training anzuziehen. Trainiert wird barfuß auf der Matte (Tatami). Falls man sich entscheiden sollte, Aikido regelmäßig und intensiver zu trainieren, dann ist ein normaler Judo-Anzug (Gi) mit einem weißen Gürtel die richtige Wahl.

Anfang Juni wurde ein Beitrag über unseren Aikido-Hochschulsportkurs für die "Blickfang"-Redaktion gedreht. Diesen findet ihr HIER.

Falls ihr noch Fragen zu Aikido oder zum Aikido-Kurs habt, gibt es hier einen Link zu folgender E-Mail-Adresse aikido-pb@gmx.de

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
330101Fr15:30-17:00Tanzsaal Gebäude SP220.10.-28.01.Artjom Herberg
27/ 27/ 27/ 54 €
27 EUR
für Studierende

27 EUR
für Beschäftigte

27 EUR
für Alumni

54 EUR
für Externe

Die Universität der Informationsgesellschaft