Zum Inhalt springen
GO
verantwortlich:

In diesem Kurs werden einige Grundlagen dieses Spiels vermittelt. Hierbei werden taktische Konzepte wie tote und lebende Formen erläutert, sowie auch Strategische Prinzipien, z.B. auf Einfluss oder Territorial spielen usw.  vermittelt.
Ziel ist es, dass die Teilnehmer einen guten Einstieg in das Spiel erhalten und eine solide Basis aufzubauen, mit der sie von Beginn an ordentlich spielen können.

Man kann Go einfach nebenbei zum Spaß, aber auch auf Turnieren spielen, es gibt auch für Amateure eine ausgeprägte Wettkampfszene.

Noch kurz etwas zur Geschichte des Go:

Go ist ein rund 4000 Jahre altes/alter Denkspiel/Denksport. Es entstand in China wo es als Weiqi bekannt ist, ging seinen Weg über Korea wo man es Baduk nennt und landete dann in Japan, wo es den Namen Igo oder kurz Go erhielt.
In Japan entstand vor 400 Jahren unter Shogun Tokugawa praktisch ein erstes Profisystem. Go erhielt dort eine massive Förderung und es wurde sogar ein Minister für das Go Spiel berufen. Heutzutage sind China, Korea und Japan als die drei Großmächte im Go bekannt, welche alle ein Profisystem besitzen, sie fördern auch Go in Europa und den USA.

Go ist ein noch komplexeres Spiel als Schach, obwohl es über simple Grundregeln verfügt die unter diesem Link noch mal gut erklärt werden: https://www.brettspielnetz.de/spielregeln/go.php

Die Komplexität dieses Spiels führte sogar dazu, dass Computer mit reiner Rechenleistung nicht in der Lage waren starke menschliche Spieler zu schlagen. Dies ist anders als beim Schach, wo schon 1997 der Weltmeister durch eine rechenstarke Maschine besiegt werden konnte und die Computer mittlerweile durch simple Tiefenberechnung besser geworden sind als Menschen.
Im Go sind einfach zu viele Möglichkeiten gegeben, weswegen die Firma DeepMind  einen anderen Ansatz verfolgte. Sie haben zwei neuronale Lernnetzwerke aufgebaut und mit AlphaGo ein System geschaffen, dass aus Profipartien tatsächlich dieses Spiel gelernt und verstanden hat. 2015 war es dann die erste Maschine die ohne Handicap einen Profi schlug und 2016 sogar einen Weltklassespieler besiegen konnte. Mittlerweile gibt es noch stärkere Nachfolge KIs von AlphaGo und auch andere Firmen nutzen Lernnetzwerke.
Die britische Firma DeepMind wurde beispielsweise für 400 Millionen Pfund von Alphabet (Google) aufgekauft, die sich auch den Ansatz der neuronalen Netzwerke zunutze macht. Auch im Bankensektor werden schon Lernnetzwerke eingesetzt.
Indirekt hat somit dieses Spiel unser aller Leben mit beeinflusst, ohne dass es die meisten wissen.

 

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
8001GrundlagenMo18:00-20:00Raum C 3140 im Sportturm15.10.-28.01.Cinar Kasim
26/ 64 €
26 EUR
für Studierende

64 EUR
für Bed./Externe

32 EUR
für Ermäßigte
abgelaufen
Aktualisiert von: VfH e.V.