Druckansicht der Internetadresse:

Allgemeiner Hochschulsport

Seite drucken
Taekwondo
verantwortlich:

Taekwondo kann man als Turniersport (Vollkontakt und Formen), als Selbstverteidigungsdisziplin, oder auch einfach nur zur körperlichen Fitness ausüben. Durch diese Vielfalt der Ausübungsmöglichkeiten eignet sich Taekwondo für jedes Alter und nahezu jede körperliche Konstitution. Alle Sportler*innen beginnen mit dem Breitensport. Hier werden alle Disziplinen (Grundlagen, Formen, Wettkampf, Selbstverteidigung) gleichwertig trainiert. Wer Taekwondo nur zur körperlichen Fitness trainieren möchte, ist hier genau richtig. Es werden sämtliche Muskelgruppen beansprucht, besonders jedoch die Rumpf- und Beinmuskulatur. Ein gezieltes Kräftigungs- und Dehnprogramm sowie Koordinationsübungen sind ständige Bestandteile jeder Trainingseinheit. 

Das Taekwondo-Training im Hochschulsport ist gleichermaßen für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Anfängern wird das Tragen einer eng anliegenden Sportkleidung empfohlen. Das Trainerteam (Frank Steffen - 4. Dan Taekwondo, 1. Dan Gelong Dao/Budo Jitsu, DOSB-Trainer C Lizenz für Taekwondo als Leistungsport, DTU Jugend Taekwondo-Lehrer im Schulsport, DTU-Prüferlizenz Stufe B, DTU-Sportabzeichen-Prüferlizenz - und Miriam Betz - 2. Dan Taekwondo -) orientiert sich an den Vorgaben und Regeln des World Taekwondo (WT), der in Deutschland durch die  Deutsche Taekwondo Union (DTU), dem einzigen in Deutschland anerkannten Fachsportverband für olympisches Taekwondo, vertreten wird. 

Aufgrund der DTU-Prüferlizenz von Frank Steffen, können die Sportler*innen im Rahmen des Hochschulsports auch die ersten neun Gürtelprüfungen bis zum rot-schwarzen Gürtel (1. Kup) hochschulintern vor Ort ablegen - dies ist auch möglich, wenn die Sportler*innen bereits Mitglieder eines DTU-Taekwondovereins sind. Die erreichte Graduierung hat dann deutschlandweit Gültigkeit. Bei regelmäßiger Trainingsteilnahme und entsprechendem Trainingsfleiß, können die Sportler*innen jeweils zum Semesterende eine der ersten acht Gürtelprüfungen vom weiß-gelben (9. Kup) bis zum roten Gürtel (2. Kup) ablegen - für die neunte Gürtelprüfung zum rot-schwarzen Gürtel (1. Kup) ist hingegen eine Vorbereitungszeit von zwei Semestern erforderlich. 

Ferner ist es ab 2020 für alle Sportler*innen, die Taekwondo entweder ohne dem Druck von regelmäßigen Prüfungen als reinen Gesundheits- und Fitnesssport betreiben wollen oder die Vorbereitungszeit bis zur nächsten Gürtelprüfung überbrücken möchten, möglich, hochschulintern das DTU Taekwondo Sportabzeichen abzulegen. Für das erfolgreiche Ablegen des Sportabzeichens sind verschiedenen konditionelle und Taekwondo spezifische Anforderungen zu erbringen. Es existieren verschiedene Kategorien, die jeweils erfüllt werden müssen. Innerhalb einer Kategorie sind unterschiedliche Übungen beschrieben, von denen eine bestimmte Anzahl absolviert werden muss. Die Auswahl welche Übung absolviert wird, obliegt dabei der persönlichen Entscheidung. Das DTU Taekwondo Sportabzeichen wird beim allgemeinen DOSB Sportabzeichen in der Teildisziplin Koordination anerkannt.


 

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
5015GrundlagentrainingDi20:00-21:30GH14.10.-08.02.Frank Steffenentgeltfrei
5016Formen- und SelbstverteidigungstrainingDi21:30-22:30GH14.10.-08.02.Frank Steffenentgeltfrei
5017WettkampftrainingFr18:30-20:00TH14.10.-08.02.Miriam Betzentgeltfrei
Facebook Youtube-Kanal Instagram Kontakt